Dienstag, 15. Mai 2018

Zehn Jahre Oceanum Verlag

Ein maritimer Verlag feiert sein Jubiläum

Als der gelernte Schriftsetzer und Industriemeister Tobias Gerken im Jahre 2007 den Zuschlag des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) als Hausverlag erhielt, war es zwar für ihn, nicht aber für die Öffentlichkeit eine recht aufregende Angelegenheit. Immerhin musste der Verlag erst einmal gegründet werden, OCEANUM war für die Intention des frisch gebackenen Verlegers, sich ausschließlich auf maritime Literatur zu konzentrieren, ein sehr passender Name. Weiter auf Kulturstrom

Montag, 14. Mai 2018

Auf Seen, Flüssen und Kanälen

Binnenschiffe auf Fotografien von der Kaiserzeit bis heute

Mit dem siebten Band der Reihe Schifffahrt und Fotografie widmet sich Klaus-Peter Kiedel der Binnenschifffahrt. Nicht nur aufgrund der ungeklärten Rechte an vielen Fotografien der Bestände des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) zur Geschichte der Schifffahrt auf Seen, Flüssen und Kanälen, stellte die Ausstattung des Bildbandes eine besondere Herausforderung für den Autor dar. Immerhin beschäftigte sich Kiedel in seiner bisherigen Arbeit ausschließlich der Seeschifffahrt und die Recherche zu den Bilddarstellungen erwies sich zudem als sehr aufwändig.

Samstag, 12. Mai 2018

Mit der Peking um Kap Hoorn

Band 2 der OCEANUM-Dokumentationsreihe präsentiert das 1929 auf seiner Reise mit der Peking um Kap Hoorn entstandene Tagebuch Irving Johnsons erstmalig in deutscher Übersetzung. Der Amerikaner Johnson hatte die Sturmfahrt des Flying P-Liners übrigens nicht nur schriftlich sondern in aufsehenerregenden Stunts auch filmisch dokumentiert. Die vorliegende OCEANUM-Dokumentation stellt zudem den legendären Kapitän der Peking Jürgen Jürs vor.

Montag, 5. März 2018

Von Inseln, die keiner je fand

Sie heißen Atlantis, Thule, Kibu oder Fusang, phantastische Inseln, die oft für Jahrhunderte und gelegentlich bis in die jüngste Zeit Welt- und Seekarten zierten oder Gegenstand mythischer Geschichten waren. Sie alle haben eine eigene Biografie, wurden einst in den Gehirnen einzelner Menschen geboren, entwickelten ein geografisch-mythisches Eigenleben und gingen irgendwann den Weg alles Irdischen indem sie schließlich als nicht existent von den Karten verschwanden. Der Journalist und Schriftsteller Malachy Tallack führt den Leser mit seinem Buch „Von Inseln, die keiner je fand“ in die Welt der nicht existierenden insularen Welten. Die Illustrationen von Katie Scott bilden dabei den phantasieanregenden Rahmen. Weiter auf GeschiMag

Sonntag, 10. Dezember 2017

Neu: Rotbarts erste Reise

Am 26. November 1653 setzt der kleine, rote Kater erstmals seine Pfoten auf die Planken eines großen Schiffes und tritt damit seine erste Reise als Schiffskater an. Dabei lernt er nicht nur die Tücken und Gefahren des Bordlebens kennen, sondern trifft auch auf die Klabautermiez und den Fliegenden Holländer der letztendlich das Schicksal des Schiffes besiegelt. Nach dem Schiffbruch vor Sumatra schlägt sich Rotbart mit anderen Mitgliedern der befellten seefahrenden Zunft durch den Dschungel der riesigen Insel und begegnet dabei nicht nur seinen wilden Artgenossen. Weiter im Rotbartsaga-Blog